Weihnachtsgenuss statt Weihnachtsstress

Von der Vorspeise bis zum Dessert: Das Mein-SONNTAG-Team hat für Sie ein viergängiges Weihnachtsmenü mit Lieblingsrezepten gekocht, das gut vorzubereiten ist, damit die Besinnlichkeit am Heiligabend nicht verloren geht.
big-image

Das Weihnachtsmenü ist eine Herausforderung für alle Hobbyköche und besonders hier gilt: Vorbereitung ist der erste Schritt zu einem stressfreien Essen. Aus diesem Grund haben wir uns Rezepte überlegt, die man schon am Vortag ganz fertigkochen oder zumindest die meiste Arbeit vorab erledigen kann, damit man die Gerichte am Weihnachtsabend nur mehr finalisieren muss. Wichtig war uns bei den Rezepten auch, dass sie nicht zu kompliziert sind und wir dafür möglichst regionale und saisonale Produkte verwenden. Unser Tipp: Bestellen Sie das Fleisch und den Fisch auf jeden Fall vor und gehen Sie rechtzeitig einkaufen, denn am 24. sind vielleicht nicht mehr alle Zutaten erhältlich. Wir haben für unser Menü die herrlichen Lachsforellenfilets vom Forellenhof Jordan in Viktring bei Klagenfurt bekommen – superfrisch und schon entgrätet. Das Rinderfilet wurde uns von BIO Styria Beef zur Verfügung gestellt. Und da zu einem feinen Essen natürlich auch ein guter Wein gehört, haben wir beim Winzerhof Sax in Langenlois  angefragt und von Jungwinzer Michael Sax die passenden Weine zu jeder Speise empfohlen bekommen. Noch ein letzter Tipp: Machen Sie sich rechtzeitig über die Tischdekoration sowie das Tischgeschirr Gedanken und richten Sie alles schon am Vortag her. Decken Sie die festliche Tafel dann am Weihnachtstag noch bevor Sie sich an den Herd stellen – sicher hilft Ihnen jemand aus der Familie dabei!

Die Rezepte sind alle auf 4 Personen ausgelegt.

Tatar von der Lachsforelle mit Forellen-Kaviar und Limetten-Crème fraîche

von Ingrid Herrenhof, Redaktion

Zutatenliste:

Die Zubereitung:

600 g frisches Lachsforellenfilet, ohne Haut und Gräten

2 Limetten

1 frische Chilischote (alternativ Chilipulver)

1 EL gutes Olivenöl extra vergine

1 EL Sojasoße

1 Prise Meersalz

2 EL Crème fraîche

Pfeffer aus der Mühle

Weiß- oder Toastbrot zum Servieren

Forellenfilets in fünf Millimeter dicke Würfel schneiden und diese mit dem Wiegemesser ganz fein hacken. Limetten heiß waschen, Schale fein abreiben und Saft auspressen. Chilischote waschen, Kerne entfernen und Schote fein hacken. Nun Dreiviertel des Limettensaftes, gehackte Chilischoten, Olivenöl, Sojasoße und Salz gut unter das Tatar mischen, nach Geschmack nachwürzen. Den restlichen Limettensaft mit der Crème fraîche verrühren, salzen und pfeffern. Zum Anrichten einen kleinen Metallring auf das Teller geben, Tatar einfüllen und andrücken. Mit Limetten-Crème fraîche und Forellenkaviar ausdekorieren. Mit getoastetem Brot servieren.

Tipp: Die Forellenfilets am Vortag zu Tatar hacken und dann über Nacht kühlstellen! Besonders gut schmeckt es, wenn Sie unser Zitronen-Orangen-Vanille-Salz verwenden – das Rezept dafür finden Sie auf den folgenden Seiten.

Maroni-Schaumsuppe mit Stern-Croutons

von Michael Kurz, Redaktion

Zutatenliste:

Die Zubereitung:

400 g Maroni, gekocht und geschält

100 g Teebutter von Kärntnermilch

2-3 kleine Zwiebeln fein geschnitten

750 ml Gemüsefond

350 ml Schlagobers von Kärntnermilch

125 ml Frischmilch von Kärntnermilch

1 Prise Zimtpulver

Salz nach Geschmack

Toastbrot für Croutons

 

Butter erhitzen und darin die fein geschnittenen Zwiebeln glasig andünsten. Maroni hacken und dazugeben, gut umrühren und mit Gemüsefond aufgießen. Die Suppe nun circa 30 Minuten köcheln lassen. Anschließend Milch und Schlagobers hinzugeben und alles nochmal fünf Minuten leicht köcheln lassen. Bereiten Sie nebenher in einer Pfanne die Croutons für die Einlage vor: Mit einem Keksausstecher kleine Sterne aus dem Toastbrot ausstechen und diese in etwas Butter bräunen, bis sie knusprig sind. Die fertige Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren und mit den Gewürzen – Salz und Zimt – abschmecken. Zum Anrichten die Suppe in die Teller geben und nach Belieben mit einem Schuss Schlagobers und den Croutons sowie einigen gehackten Maroni-Stückchen toppen.

Tipp: Die Suppe und die Croutons kann man schon am Vortag zubereiten! Vor dem Servieren muss man die Suppe dann nur mehr erhitzen und mit dem Pürierstab schaumig mixen.

Rinderfilet an Schalotten-Balsamico-Jus mit Kartoffelpüree nach Frédy Girardet

von Iris Guggenberger, Kundenbetreuung

Zutatenliste:

Die Zubereitung:

1 kg Rindslungenbraten (sollte gleichmäßig dick sein)

Fleur de Sel (Meersalzblüten)

Pfeffermischung, gerieben

Für das Jus:

9 Schalotten, gewürfelt

1,5 Schalotten, in feine Scheiben geschnitten

3 Knoblauchzehen, fein gehackt

etwas Butterschmalz

750 ml trockener Rotwein

250 ml Kalbsfond

140 ml Balsamico-Essig

6 EL kalte Butter

 

Für das Confit:

300 g roten Zwiebel in feine Scheiben geschnitten

4 EL brauner Zucker

200 g Butter

3 EL weißer Balsamico

3 EL dunkler Balsamico

Salz, Pfeffer

 

Für das Püree:

1 kg Kartoffeln (vorwiegend festkochend!), geschält und geviertelt

1 Knoblauchknolle, quer halbiert

Olivenöl

100 g Creme Double (alternativ ½ Mascarpone und ½ Schlagobers von Kärntnermilch)

Salz

 

Für das Jus etwas Butterschmalz im Topf erhitzen, Schalottenwürfel und gehackten Knoblauch anbräunen. Mit flüssigen Zutaten ablöschen, kurz aufkochen lassen, Temperatur reduzieren, sodass es nur noch leicht simmert. Flüssigkeit für ca. 2-3 Stunden einköcheln lassen, bis etwa 150 ml im Topf zurückbleiben. Die verkochten Schalottenwürfelchen absieben und die Sauce zurück in den Topf geben. Frische Schalottenscheiben hinzufügen und dieses Jus erneut um die Hälfte reduzieren.  Vom Herd nehmen, nach und nach unter Rühren die kalte Butter hineinrühren, damit die Sauce etwas bindet. Zum Servieren das Jus nicht mehr aufkochen – nur noch erhitzen!

Für das Confit Zwiebeln in Streifen schneiden und mit der Butter und dem Zucker bei mittlerer Temperatur langsam karamellisieren lassen. Kann eine Weile dauern. Mit Essig ablöschen, eventuell noch Zucker beigeben und weitere 10 bis 12 Minuten schmoren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Filet zuputzen, Meersalz und Pfeffer vermischen und das Fleisch darin wälzen. Dann in einer gefetteten Pfanne rund vier Minuten von allen Seiten scharf anbraten. In Alufolie packen, ein Bratenthermometer hineinstecken und in einer Bratform im Ofen bei 80 Grad ziehen lassen, bis es eine Kerntemperatur von ca. 50-55°C (medium-rare) erreicht, das dauert etwa 35-50 Minuten, je nach Dicke. Filet aus dem Rohr nehmen, weitere 10 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit Servierplatte ins Rohr geben, damit sie sich erwärmt. Filet in Scheiben schneiden, auf der Platte anrichten und mit dem Jus übergießen.

Für das Püree den Knoblauch gleich von Anfang an ins Rohr zum Filet geben, damit dieser butterweich wird. Die geschälten Kartoffeln in Salzwasser kochen (nicht übergaren!) und anschließend dreimal durch die Kartoffelpresse drücken. Das letzte Mal direkt in eine Pfanne, in der man das Olivenöl erwärmt hat, drücken. Den Knoblauch aus den Häutchen drücken und mit einer Gabel fein zerdrücken. Gemeinsam mit der Crème double zum Püree geben und dieses mit dem Schneebesen glattrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Einen Tag zuvor Jus und Confit einkochen sowie Filet zuputzen!

 

Schokoladenmousse mit beschwipsten Kirschen

von Sabine Rauscher, Redaktion

Zutatenliste:

Die Zubereitung:

200 g dunkle Kuvertüre oder Zartbitterschokolade

3 große, frische Eier

250 ml Schlagobers von Kärntnermilch

etwas geriebene Schokolade zum Verzieren

1 Glas Kirschkompott

1/8 l Kirschlikör oder -brand

 

Am Vortag die Kirschen aus dem Glas nehmen, abtropfen lassen, in ein Gefäß füllen und mit dem Kirschlikör oder -brand übergießen. In den Kühlschrank stellen und gut durchziehen lassen, öfter umrühren. Für das Schokoladenmousse die Kuvertüre in kleine Stücke brechen und in einer Schüssel im Wasserbad langsam zum Schmelzen bringen, abkühlen lassen. Darauf achten, dass kein Wasser in die Schüssel schwappt. Eier trennen, Eiweiß steifschlagen und Eischnee in den Kühlschrank stellen. Schlagobers steifschlagen und ebenfalls kaltstellen. Eigelb in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen verrühren, die lauwarme Schokolade zügig mit dem Eigelb vermischen. Dann den geschlagenen Obers und anschließend den Eischnee mit dem Schneebesen unterheben. Kirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen (Kirschwasser aufheben, schmeckt super in einem Punsch). Die Schokomasse abwechselnd mit den beschwipsten Kirschen in Gläser füllen, mit geriebener Schokolade bestreuen und kühl stellen.

Tipp: Auch das Dessert kann man schon am Vortag zubereiten, denn das Schokoladenmousse soll am besten über Nacht gut durchkühlen!

 

Weitere Beiträge


Das Hotel Kvarner Palace lädt zum Genießen an der Crikvenica Riviera

Kvarner Palace: Historische Romantik für Genießer

Das Hotel Kvarner Palace vereint historische Romantik mit lässigem Beach-Feeling an der Crikvenica ...

Wellness mit Bio-Genuss: RETTER Bio-Natur-Resort

Das Retter Bio-Natur-Resort**** ist ein Paradies für Bio-Genießer, ÖKO-Freaks, NATUR-Liebhaber un...
Genussvolle Fahrt am Ciclovia Alpe-Adria-Trail im Angesicht der Julischen Alpen.

Mit Rad und Bahn unterwegs

Ob genussvoll mit dem Trekkingrad, gemütlich mit dem E-Bike oder sportlich mit dem Mountainbike –...
Christian Jäger baut bereits in der vierten Generation das edle Gemüse im Lavanttal an. 

Start in die Kärntner Spargelsaison

Ab sofort gibt es bei SPAR wieder grünen und weißen Spargel aus Kärnten. Angebaut wird das „kai...
Das Hotel Höflehner in der Bergregion Schladming-Dachstein

Familienurlaub mit dem Luxus des Natürlichen

Genießen Sie den atemberaubenden Fernblick in der Bergregion Schladming-Dachstein mit Naturabenteue...
Un' ombra: ein Gläschen, das im Schatten getrunken wird.

Adriatico Mar: für die erste oder letzte Ombra in Venedig

Das Bacaro (so heißen die Bars in Venedig) mit der Meeressehnsucht im Namen ist zu beinah jeder Tag...
Der Alpe-Adria-Trail startet nahe der Pasterze am Großglockner.

Ganz schön weit wandern …

Schritt für Schritt der Natur näherkommen, den Alltag hinter sich lassen, eins mit sich selbst wer...
Das Team des Restaurant Christopher's im KGC Dellach

Kulinarisches Hole-in-One am Wörthersee

Mit dem Restaurant Christopher’s am Gelände des KGC Dellach hat im April 2022 ein neuer kulinaris...

Das königliche Lebenselixier

Gerste ist ein uralte Getreidesorte und erlebt heute in Form von „Gerstenwasser“ ein Revival: Es...
Die Visitenkarte des KGC Dellach: Das Clubhaus mit Blick auf den Wörthersee

KGC Dellach: Stil und Tradition seit 1927

Der Kärntner Traditionsclub, am Südufer des Wörthersees gelegen, ist ein absolutes Muss für jede...
Der Golf Club Tarvisio bietet beste Bedingungen in herrlicher Landschaft.

Mit dem richtigen Drive in die neue Saison

Ein besonderer Platz für Ihren Golfurlaub ist der Golf Club Senza Confini Tarvisio. Idyllisch im Dr...
Die Golfanlagen in Kärnten und seinen Nachbarländern bieten neben dem schönen Spiel auch traumhafte Aussichten auf Seen und Berge.

Abschlag am Sonnenplatz

Mit seinen 12 Golfplätzen ist das sonnige Kärnten ein Paradies für alle Golfer. Die nahen Plätze...
Vor allen schwierigen Lagen und in niederschlagsreichen Gebieten (am Bild die Seewiese von Weinbau Köck) bringen die robusten PIWIs viele Vorteile.

Es tut sich was im Weingarten

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind auch im Weinbau ein großes Thema. PIWIs, besonders pilzwiderst...
Grožnjan von oben: Rund um den malerischen Ort lockt die weite der wunderschönen Landschaft Istriens

Malerisches Istrien

Die Halbinsel Istrien wird gerne mit der Toskana verglichen. Zahlreiche kleine, bunte Dörfer blitze...
Idyllische Aussichten beim Camping in Österreich

Nachhaltiges Camping

Naturnahe Übernachtungen für Camping-Begeisterte und eine Stärkung von nachhaltigen Betrieben sin...
Honig: Eine goldig glänzende, süße Königin der Natur

Flüssiges Gold aus der Natur

Ein Hoch auf den Honig: Den Weltbienentag am 20. Mai nehmen wir zum Anlass, uns ausgiebig mit Honig ...

Teilen Sie Ihre Eindrücke mit unserer Community:

Posten Sie Ihre Bilder mit dem Hashtag #entdeckenundgeniessenmeinsonntag und Ihre Fotos werden auf unsere Social Wall geteilt!

𝑆𝑢𝑝𝑝𝑒𝑛 𝑓ü𝑟 𝑑𝑖𝑒 𝑆𝑒𝑒𝑙𝑒 😍 An kalten Tagen gibt es kaum etwas Wohltuenderes als eine heiße Suppe. Verfeinert mit wärmenden Gewürzen wie Chili, Pfeffer oder Ingwer heizen Suppen zusätzlich ordentlich ein. Wir haben ein tolles Rezept für euch für eine "Scharfe-Rote-Rüben-Suppe".

Zutaten seht ihr oben - Zubereitung hier👉: Zwiebel schälen, klein schneiden und in einem Topf mit Öl andünsten. Gekochte Rote Rüben würfeln und ebenfalls andünsten. Mit Gemüsesuppe aufgießen. Fünf Minuten leicht köcheln lassen. Anschließend mit einem Pürierstab pürieren, mit Chili, Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und mit Crème fraîche verfeinern. #entdeckenundgeniessenmeinsonntag #suppe #winter #wintersuppe
...

1 0

𝐓𝐢𝐞𝐫𝐰𝐨𝐡𝐥 𝐮𝐧𝐝 𝐊𝐨𝐧𝐬𝐮𝐦🐷 Ausgenommen Brot und Gebäck verkauft der heimische Lebensmitteleinzelhandel kein anderes Frischeprodukt in derart großen Mengen wie Schweinefleisch. In Österreich wird davon mehr als in jedem anderen EU-Land gegessen: Pro Kopf und Jahr bringen wir es auf durchschnittlich 35,4 Kilogramm. Schweinefleisch muss dabei vor allem eines sein: günstig. Den ganzen Artikel lest ihr auf unserer Website - Link in der Story 👆👆. #tierwohl #landschafftleben #schweinehaltung #schweinderl #fleischkonsum #entdeckenundgeniessenmeinsonntag ...

1 0

𝐇𝐞𝐢𝐦𝐢𝐬𝐜𝐡𝐞 𝐕𝐢𝐭𝐚𝐦𝐢𝐧 𝐂-𝐋𝐢𝐞𝐟𝐞𝐫𝐚𝐧𝐭𝐞𝐧😍🥬 Es müssen nicht immer Orange und Zitrone sein: Der Verein "Land schafft Leben" stellt Vitamin C-reiche heimische Obst- und Gemüsesorten vor, die uns fit durch den Winter bringen. Den ganzen Artikel dazu lest ihr auf unserer Website - Link in Story 👆👆 #vitaminc #saisonalesgemüse #wintergemüse #entdeckenundgeniessenmeinsonntag #landschafftleben ...

0 0

𝐿𝑗𝑢𝑏𝑙𝑗𝑎𝑛𝑎 😍😎 Lebendig, aufregend, angesagt: Die slowenische Hauptstadt ist noch ein echter Geheimtipp, dabei so nah und ein perfektes Ziel für einen Kurztrip. Wir verraten unsere Lieblingsplätze im Artikel auf unserer Website - Link in der Story 👆👆 #laibach #tagesausflug #slowenien #entdeckenundgeniessenmeinsonntag ...

3 0

𝐆𝐞𝐧𝐮𝐬𝐬 𝐨𝐡𝐧𝐞 𝐏𝐫𝐨𝐦𝐢𝐥𝐥𝐞🥃🍸Drinks mit null Promille sind in Zeiten der Mobilität einfach modern und versprechen Genuss ohne Reue. Kein Wunder, wollen doch auch die Autofahrer nach dem Restaurantbesuch nicht auf einen genussvollen Cocktail an der Bar verzichten. Wir haben ein tolles Rezept für euch für einen "BASIL SMASH".

Zutaten seht ihr oben, Zubereitung hier: Basilikumblätter und Wacholdersirup in einen Shaker oder eine kleine Metallschüssel geben. Die Blätter mit einem Stößel (zum Beispiel einem Mörser) gut zerstoßen. Zitronensaft und Kräutertee hinzugeben und alles vermischen. Eiswürfel dazugeben und kurz, aber kräftig im Shaker schütteln. Alternativ kann die Mischung auch in der Schüssel gut umgerührt werden. Zwei Esslöffel crushed Eis in ein Glas geben. Den Basil Smash durch ein Sieb darübergießen und mit Basilikum garnieren.

Tipp👉👉: Basilikum sollte das vorherrschende Aroma in diesem erfrischenden Cocktail sein. Darum den Kräutertee mit einer Mischung zubereiten, die dem Basilikumaroma den Vortritt lässt. #basilsmash #cocktail #ohnepromille #antialkoholisch #entdeckenundgeniessenmeinsonntag
...

0 0
© RMK Regionalmedien Kärnten GmbH