Mexican Rosemary Punch

Jetzt werden die Tage wieder wärmer. Was gibt es Schöneres als gemütlich mit Freunden oder zu Zweit auf der Terrasse zu sitzen und genüsslich einen köstlichen Cocktail zu schlürfen. Wir haben ein tolles Rezept für Sie.


Kein Ostern ohne Reindling

Was wäre Ostern ohne Reindling? Und den essen wir Kärntner natürlich traditionell zum Schinken. Rezepte dafür gibt es viele, wir stellen Ihnen heute eines vor, das einfach ist und immer gelingt.

Unsere Variante des Kärntner Reindlings ist besonders saftig und hat einen schönen Zuckerguss, wie ein großes Zuckerreinkerl. Wer es weniger süß mag, kann diesen auch weglassen und die Form einfach nur mit Mehl ausstauben. Ich mach den Reindling immer aus weißem Dinkelmehl, weil das gesünder ist und besser schmeckt. Wer will kann auch zur Hälfte Dinkel-Vollkornmehl verwenden. Oder halt einfach nur griffiges Weizenmehl. Als Form verwendet man traditionell ein Reindl, aber für den festlichen Ostertisch ist eine Guglhupfform schöner.


Gaumenkitzler Bärlauch

Die Bauernmärkte bieten ihn frisch und bündelweise an: Bärlauch, das erste kräftige Grün für Augen, Gaumen und Magen. Gesund ist dieser Gaumenkitzler auch. Der Bärlauch wird auch „wilder Knoblauch“ genannt und leider kommt es durch Verwechslungen mit den Blättern der Herbstzeitlose oder dem Maiglöckchen immer wieder zu schweren Vergiftungen, die auch zum Tod führen können.


Rezeptschatz: Fischrezepte

In unserer Juli-Ausgabe von "Mein SONNTAG" suchten wir gemeinsam mit Gerhard Satran (Stiftsschmiede Ossiach) besondere Fischrezepte unserer Leser.


Kürbissuppen Rezept

Kürbissuppe gehört zu den klassischen Herbstspeisen. Anleitung zum Nachkochen für eine klassische Kürbiscremesuppe.


Der Kirchtagsbraten

KirchtagsbratenIn den Tälern rund um Villach ist es in den bäuerlichen Haushalten Brauch, zum Kirchtag einen deftigen Braten zu servieren. Im Rosental ist es oft ein gerollter, gefüllter Kalbsbraten, im Gailtal sind es gefüllte Kalbsbrust, Schweinsbraten und Schöpsernes (einst Schaf, jetzt Lammbraten) und im Gegendtal wird ja das Fleisch aus der "Gölten Suppen" nach dem Suppenessen aus dem Topf genommen, aufgeschnitten und mit Krensoße sowie gerösteten Erdäpfeln geschmaust.
 


Ulrike Smon aus Spittal empfiehlt ...

Paprikalämmernes

 


W. E. empfiehlt ...

Käseschmarren mit Gruyère

 



Christa Mikl aus Klagenfurt empfiehlt ...

Stubenhocker-Suppe

 


Seiten (3): [1] 2 3 »

Suchfunktion