Reisen zu den Wurzeln des guten Geschmacks

ANZEIGE

In Kärnten sind das Lesachtal, Gailtal, Gitschtal und der Weissensee zur weltweit ersten Slow Food Travel Destination geworden.

Oder besser gesagt: Sie sind dazu gemacht worden, denn dieses Pilotprojekt ruht in den Händen jener Lebensmittelhandwerker und Lebensmittelhersteller, die in dieser beschaulichen, ja fast stillen Grenzregion im Süden Österreichs seit jeher die Slow Food-Philosophie leben. Und im Sinne dieses langsamen Genießens lassen sie sich bei ihrer Handwerkskunst auch gern über die Schulter schauen, geben ihr Wissen weiter.

Weg zum Ursprung
So führt denn die Reise in die Küchen, Selchkammern und Reifekeller, zu den Bienenstöcken und Brotbacköfen, zu Kornmühlen und Butterfässern. Slow Food Travel ist daher wie maßgeschneidert für die beiden Täler. Viele kleine Produzenten, viel Tradition, viel Landwirtschaft – so lassen sich leicht genussvolle Brücken bauen zwischen Gast und Region. Wer hierher kommt und sich dem vielseitigen Programm anvertraut, legt gerne Hand an, hilft mit, erlebt, wie mit gekonnten Handgriffen Brot oder Käselaibe entstehen, goldener Honig oder cremige, weiße Polenta. Das gibt ein neues, köstliches Gefühl für den echten Wert dieser naturbelassenen und herausragenden Lebensmittel. Die Zeit, die diese langsamen Produkte für ihre Herstellung brauchen, geben sie vielfach zurück. Es geht darum, die Konsumenten wieder an jenen Ort zurückzuführen, an dem unsere Lebensmittel ihren Ursprung haben.

Nachdenken und erkennen
Slow Food Travel macht damit das Reisen wieder zu dem, was es einmal war: Ein Weg zur Reflexion und Erkenntnis. Und letztlich auch zu sich selbst. Es geht ums Reisen. Ums Zeit nehmen statt Zeit sparen. Ums Eintauchen statt Drüberfliegen.

Mitmachen & Entdecken
Machen Sie gemeinsam mit unseren Lebensmittel-Handwerkern den Schritt vom Konsumenten zum Co-Produzenten. Wer selbst Butter gerührt, Teig geknetet, Kärntner Nudeln gekrendelt oder Wildkräuter gesammelt hat, genießt anders. Bewusster. Und nimmt neben dem Produkt selbst einen reichen Schatz an Erinnerungen, Erfahrungen und neuem Wissen mit nach Hause. 

Unvergessliche Erlebnisse
Diese Erlebnisprogramme bei 25 Slow Food Travel-Partnerbetrieben machen den Blick über die Schulter möglich: eine echte Kärntner Frigga zubereiten, Erdäpfel ernten, gemeinsam Käse produzieren oder den Slow Fisch vom Weissensee verkosten. Erlebnisse können auch verschenkt werden. Gutschein online herunterladen und bei unterschiedlichsten Freudentagen ein ganz besonderes Geschenk mitbringen.

Hohe Ehre
Das Lesachtaler Brot wurde als erstes Kärntner Lebensmittel von Slow Food International mit dem „Presidio-Siegel“ ausgezeichnet.

Mein SONNTAG-Leservorteil

Kulturerbe der Alpen
Verbringen Sie zwei Nächte in der Urlaubsdestination Nassfeld-Pressegger See und genießen mit der „+Card holiday“ zahlreiche Naturerlebnisse in unterschiedlichster Form. Zusätzlich werden Sie im Rahmen des Slow Food Travel-Erlebnisses „Richtig Schwein gehabt“ vom Gailtalter Speckmeister mit auf die Hofreise genommen und lernen so einiges, was ein gutes Speckstück ausmacht.

Leistungen:
 2 Nächte in der gewünschten Kategorie • „+Card holiday“ Inklusivleistungen für den Aufenthalt • Slow Food Travel-Erlebnis „Richtig Schwein gehabt“ Preis p.P. ab € 149,50 (inkl. Halbpension) Buchbare Termine: 6.-8. Juni, 4.-6. Juli, 15.- 17. August, 5.-7. September, 10.-12. Oktober 2019.

Buchung über Nassfeld-Pressegger See 
04285/8241

Nähers über die Slow Food Travel Destination und deren Erlebnisprogramme finden Sie auf www.slowfood.travel.
 

Foto ©www.slowfood.travel

comments powered by Disqus

FacebookShare on Google+Twitter

VERANSTALTUNGSTIPPS

• WICHTIGE Information

Suchfunktion